Pixelmator Tutorials

Um was geht's?

Mit OS X Lion (10.7) wurde systemweit das automatische Speichern für alle Programme eingeführt. Der eine sieht es als Segen, andere als Fluch. Wenn Sie zum Beispiel in Pixelmator eine .pxm-Datei öffnen, einige Änderungen vornehmen und dann die Datei schließen beziehungsweise Pixelmator beenden, dann werden die gemachten Änderungen ohne weitere Nachfrage gespeichert.

Dieses Verhalten kann man bei Pixelmator (ab Version 2.0.3) abschalten - allerdings nicht in den normalen Einstellungen. Gehen Sie wie folgt vor, um das automatische Speichern in Pixelmator abzuschalten:

Schritt 1

Beenden Sie Pixelmator (falls es läuft).

Schritt 2

Öffnen Sie das Programm Terminal.app (Programme -> Dienstprogramme).

Schritt 3

Geben Sie folgenden Befehl ein:
defaults write com.pixelmatorteam.pixelmator disableAutosave -bool yes

Schritt 4

Drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 5

Beenden Sie das Programm Terminal.app.

Schritt 6

Sie haben nun das automatische Speichern abgeschaltet. Wenn Sie nun in Pixelmator eine .pxm-Datei öffnen, Änderungen vornehmen und dann die Datei schließen beziehungsweise Pixelmator beenden wollen, dann erhalten Sie nun eine Nachfrage, ob die Änderungen gespeichert werden sollen oder nicht.

Möchten Sie das automatische Speichern später wieder aktivieren, dann gehen Sie wie folgt vor:

Schritt 1

Beenden Sie Pixelmator (falls es läuft).

Schritt 2

Öffnen Sie das Programm Terminal.app (Programme -> Dienstprogramme).

Schritt 3

Geben Sie folgenden Befehl ein:
defaults write com.pixelmatorteam.pixelmator disableAutosave -bool no

Schritt 4

Drücken Sie die Eingabetaste.

Schritt 5

Beenden Sie das Programm Terminal.app.